Eine sehr beliebte Frucht aus dem fernen Land Peru ist die Guave.

Die Früchte der Guave sind rund oder oval, mit einem Durchmesser zwischen 4 und 12 cm. Die äußere Schicht der Frucht ist oft rau und verfügt meist über einen bitteren Geschmack, weshalb die Früchte in der Regel geschält verwendet werden. Die Farbe der Haut variiert je nach Art, die unreifen Guaven sind meist grün, während reifen Guaven rot, gelb, braun oder grün sein können. Auch die Farbe des Fruchtfleisches variiert von Art zu Art, üblich sind jedoch Guaven mit weißem und rötlichem Fruchtfleisch.

Die Guaven können für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden. Im Peru werden sie gerne als Snack, wie ein Apfel, verzehrt. Hierfür wird die Frucht oft in Segmente zerschnitten, so dass die einzelnen Schnitze ohne die Haut verzehrt werden können. Weiter sehr gebräuchlich sind die Guaven für die Herstellung von Getränken. Besonders das „agua fresca“, ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk, wäre ohne Guaven nicht denkbar.

Auch in der Küche finden die Guaven in Peru oft Verwendung. Durch den hohen Anteil an Pektin eignen sie sich perfekt für die Herstellung von Süßigkeiten und Marmeladen. Sie werden aber auch gerne getrocknet als Snack gegessen oder für die Zubereitung von Süßspeisen verwendet.

Guaven sind sehr gesund. Sie enthalten sehr viel Vitamin C und Nahrungsfasern und außerdem einen nicht unerheblichen Gehalt an Folsäure. Manche Guaven enthalten 4 mal mehr Vitamin C als Orangen oder Zitronen! Allerdings unterscheidet sich der Nährstoffgehalt der unterschiedlichen Guaven sehr stark. Da aber alle Guaven sehr kalorienarm und reich an Nährstoffen sind eigenen sie sich in jedem Fall als gesunder Snack.

Aus den Samen der Guaven lässt sich ein gesundes Öl gewinnen, welches für die Ernährung aber auch für die Herstellung von Kosmetika verwendet werden kann. Das Öl enthält viel Beta-Carotine, Vitamin A und C sowie Kupfer, Selen und Zink.